Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Rethymno - Potamon Dam - Amarital - Zaros - Techniti Limni Faneromenis - Agia Galini

Die Anfahrt bis zum Südende des Sees Potamon Dam entspricht der Route wie im Tipp 7 genannt. Hier am Südende allerdings dann links abbiegen (Schild: Apostoli 8 km/Fourfouras 15 km); etwa 1 Kilometer hinter Apostoli links halten. An der Kreuzung in Agia Fotini geradeaus weiterfahren und dann die Straße ins Amarital nehmen. In Assomatos (ehemalige Klosteranlage mit großer Bedeutung für die heimische Landwirtschaft) links halten in Richtung Fourfouras. In Vizari sieht man rechter Hand einen seeähnlichen Wasserspeicher. Der nächste Ort ist dann schon Fourfouras, ein größerer Ort von regionaler Bedeutung, der direkt am Fuße des Psiloritis mit seinem höchsten Gipfel Kretas, dem Timios Stavros (2.456 m), gelegen ist. Auch von Fourfouras aus kann der Gipfel bestiegen werden. Es handelt sich allerdings um eine anspruchsvolle Bergtour.

Es geht weiter auf dieser Bergstraße bis hinter dem Örtchen Apodoulou die Abzweigung links genommen wird (Hinweis: Platanos 3 km). Durch mehrere kleinere Dörfchen wird dann gefahren bis Zaros. Im Ort ist ein Hinweis auf der linken Seite eines Hauses: "Limni lake of Zaros" und dort links abbiegen. Nach etwa 2 km erreicht man einen künstlich angelegten kleinen See, den man bequem umrunden kann (zu Fuß natürlich nur). Am See beginnt auch ein schöner Wanderweg in die Rouvas-Schlucht.

Bekannt ist Zaros für zwei Dinge: zum ersten für das ausgezeichnete Wasser, dessen Qualität mit einer goldenen Medaille und dem Titel "bestes Trinkwasser der Welt" ausgezeichnet wurde, sowie zum zweiten für das Angebot diverser Tavernen an frischen Fischen (besonders Forellen, die eigentlich nicht auf Kreta beheimatet sind und speziell wegen des frischen Wassers angesiedelt wurden/werden). Die Fische werden in großen Becken gehalten, durch die permanent frisches Quellwasser geleitet wird. Dieses Fisch-Speiseangebot wird sowohl von Einheimischen als auch natürlich von Touristen gerne angenommen. Viele Kreter kommen daher extra von Rethymno oder Iraklio hierher, nur um den frischen Fisch genießen zu können.

Es geht dann die Straße wieder zurück bis zur STelle an der man zuvor abgebogen ist. Hier nun links abbiegen. Ein kleiner Bummel durch den Ort Zaros kann sich nunmehr anschließen. Weiter geht es bis zur zweiten Tankstelle mit der Bezeichnung "Aegean", wo dahinter rechts abgebogen wird. Nach kurzer Zeit folgt ein Stück unbefestigter Wegstrecke. Dann hat man linker Hand immer wieder mal einen Blick auf den künstlich angelegten Stausee mit dem Namen "Techniti Limni Faneromenis".

An der Kreuzung dann die Asphaltstraße Richtung Fragma/Galia/Mires nach links nehmen. Man gelangt schnell an den Staudamm, wo man geradeaus bleiben sollte, solange bis man zum Stoppschild gelangt. Dort rechts abbiegen und sodann an der nächsten Stoppstraße links. Beim nächsten Stoppschild gibt es ein kleines Schild, beschriftet "Timbaki"; da geht es dann rechts weiter. Schnell erreicht man dann auch schon die Hauptstraße, der man dann rechts Richtung Rethymno folgt.

(Kleiner Hinweis: sollte man auf der Strecke von Zaros Richtung Stausee und danach einmal nicht nach dieser Beschreibung abgebogen sein, so ist das auch kein Problem, denn es gibt einige weitere Straßen, die auch in Richtung Timbaki führen). Die Hauptstraße führt dann über Timbaki, an Agia Galini vorbei (für diesen Ort und seine Umgebung sollte man sich aber mehr Zeit nehmen als nur einen Kurzbesuch). Daher wird zu einem gesonderten Ausflug dorthin geraten), Spili (beschrieben im Tipp 7) und Armeni (ebenfalls Tipp 7) zurück nach Rethymno und von dort an den jeweiligen Ausgangsort.